Header Marketing Kochbuch
Es gibt kein äußeres Zeichen der Höflichkeit, das nicht einen tiefen sittlichen Grund hätte. Die rechte Erziehung wäre, welche dieses Zeichen und den Grund zugleich überlieferte. Es gibt eine Höflichkeit des Herzens; sie ist der Liebe verwandt. Aus ihr entspringt die bequemste Höflichkeit des äußern Betragens. Johann Wolfgang von Goethe

Wenn Sie überhaupt keine handfesten Marketingunterlagen haben, dann haben Sie zumindest eine Visitenkarte.

Dieses Rezept ist eines der wenigen Rezepte dieses Buches, in dem Sie die Dienste externer Partner zur Herstellung benötigen werden.

Einen bleibenden Eindruck hinterlassen

In Zeiten, in denen Sie beinahe an jeder Ecke eine Visitenkarte herstellen können, mutet es beinahe wie eine Zeitverschwendung an, diesem Thema einen eigenen Abschnitt in einem Buch zu widmen. Anscheinend ist es aber gerade wegen der Allverfügbarkeit billiger Produktions- und Reproduktionsmittel notwendig, wieder einmal einen Blick auf den Sinn einer Visitenkarte zu lenken.

Visitenkarten werden für gewöhnlich dazu verwendet, Ihre Kontaktdaten Interessenten oder allgemeiner, Menschen, die Sie kennen lernen und denen Sie die Möglichkeit geben wollen, mit Ihnen in Verbindung zu bleiben, zur Verfügung zu stellen. Die meisten Geschäftsleute können auch mit einer Visitenkarte aufwarten, wenngleich bei den meisten Karten sofort klar wird, dass beim Drucken ein herkömmlicher Laserdrucker und beim Erstellen des Designs ein Hobbygrafiker tätig waren.

Genauso wie beim persönlichen Kennenlernen der erste Eindruck am meisten zählt, verhält es sich auch mit der Visitenkarte. Wenn das eine billige – Achtung, Schnäppchen – Karte ist, dann lässt das auf Sie, den Träger dieser Karte einige Rückschlüsse ziehen.

Wenn Sie nicht über das erforderliche Kapital verfügen, eine professionelle und eindrucksvolle Visitenkarte erstellen zu lassen, empfiehlt es sich sogar zu überlegen, bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Ihnen das möglich wird, keine Visitenkarte zu haben. Sie können leicht eine Ausrede verwenden, angefangen von „ausgegangen“ bis hin zu „noch nicht aus der Druckerei gekommen“ ist hier alles besser, als das Hundert-Stück-zu-Neun-Euro-Neunzig-Modell vom nächsten Copyshop. Solche Artefakte rechtfertigen einfach nicht die Preise, die Vertreter Ihres Schlages als Tagsatz fordern.

Ein professioneller Grafiker kann helfen

Investieren Sie in einen Grafiker, der Ihnen ein ansprechendes Logo und eine Visitenkarte nach den üblichen Kriterien entwirft. Immer mehr Dienstleister gehen dazu über, Visitenkarten in unüblichen Formaten zu entwickeln. Einerseits ein kluger Schachzug, denn Sie heben sich damit von den anderen Karten ab. Andererseits gibt es eigene Ordner für Visitenkarten. Wenn ich eine Karte erhalte, die da nicht hineinpasst, dann nehme ich meine Schere. Das Ergebnis ist optisch meistens nicht sehr ansprechend, aber ich habe meine Daten beisammen.

Das Rezept

Investieren Sie in einen Grafiker, der Ihnen ein ansprechendes Logo und eine Visitenkarte nach den üblichen Kriterien entwirft.

Call 2 Action

Ihre Visitenkarte steht für Sie und Ihr Business. Die persönliche Erinnerung verblasst schnell – was bleibt, vorausgesetzt, Sie haben Ihre Karte weitergegeben, ist ein kleines Papier-Rechteck mit Ihren Daten.

Erkundigen Sie sich bei der nächsten Druckerei, was eine qualitativ hochwertige Visitenkarte kostet. Nehmen Sie sich einen Grafiker und lassen Sie sich eine passende Visitenkarte kreieren. Seien Sie sich es selbst wert. Andere schauen sehr wohl auf dieses kleine Detail.