Header Marketing Kochbuch
Einer hat keinen Appetit zum Essen,
der andere hat kein Essen zum Appetit.
Jüdisches Sprichwort

Sie haben es also tatsächlich geschafft. Gratulation! Sie befinden sich jetzt auf dem Weg zu Ihrem Flugzeug. Das Handy mussten Sie bereits ausschalten. Die Gedanken in Ihrem Kopf drehen sich jedoch immer weiter. Vielleicht sind Sie mit aktuellen Projekten beschäftigt oder mit den kurzfristig aufgetretenen Hustenproblemen Ihrer älteren Tochter. Einerlei. Da Sie jetzt im Begriff sind, in Ihr Flugzeug zu steigen, lade ich Sie ein, Ihre Gedanken an all die wichtigen Themen des Alltags hinter sich zu lassen und sich über die Wolken Ihres geistigen Horizontes zu erheben.

Jedes Mal, wenn ein Flieger bei trübem Wetter an die Wolken herankommt und nach einigem Steigflug über die Wolkengrenze aufsteigt, ist für mich der Moment gekommen, gedanklich abzuschalten. Dann genieße ich zuerst einmal die Sonne und diese unglaublich stabil aussehenden Wattebäusche, die mich als kleines Kind schon immer fasziniert haben. Im Flugzeug sind die Gedanken frei. Da ist dann alles möglich. Das ist dann meistens die Umgebung, in der mir viele neue Einfälle kommen. Nutzen Sie auch außergewöhnliche Situationen für Ihre Kreativität? Sie sind nicht kreativ? Das nimmt Ihnen niemand ab. Kreativität ist eine menschliche Grundkondition. Vielleicht hören Sie Ihre kreative Stimme nicht mehr. Aber ich kann Ihnen versichern, dass Sie dennoch ein funktionierendes Kreativitätszentrum haben – Ihr Unterbewusstsein.

Und sich diesem Kreativitätszentrum zu nähern, ist kinderleicht. Ah, vielleicht ist das ja der Grund, warum wir verlernt haben, kreativ zu sein. Wir sind ja jetzt erwachsen. Wir lesen Tageszeitungen, um über die wichtigen Geschehnisse der Welt informiert zu sein. Wir beschäftigen uns mit den wichtigen Dingen unserer Arbeit und unserer Beziehungen. Vor lauter Wichtigkeit und Dringlichkeit leisten wir uns kaum mehr den Luxus, uns einfach einmal gehen zu lassen, den Gedanken freien Lauf zu lassen. Einmal zu sehen, wohin die uns denn führen.

Gut, das könnte weh tun, weil wir dann von irgendeiner Stimme in uns gesagt bekommen, dass wir gar nicht so glücklich sind, wie wir immer vorgeben zu sein. Wir könnten in einen ganzen Topf voll mit Problemen fallen. Ja sicher. Andererseits gibt’s über den Wolken auch das, was Reinhard Mai die grenzenlose Freiheit genannt hat. Die Potentialität. Lassen Sie es zu. Lassen Sie sich gehen.

Und wenn Sie dann drinnen sind in den wildesten Tagträumen, Phantastereien und wieder für einen Augenblick zum Kind geworden sind, das neugierig und ganz wach aus den runden Augen sieht, dann fragen Sie sich doch einmal: Wie würde ich gerne noch auf mein Angebot aufmerksam machen? Erlauben Sie sich, naiv zu sein. Ich wollte zum Beispiel ein kleines Video produzieren.

Und wissen Sie was? Ich habe es gemacht! Lowest budget, aber highest fun, neue nette Bekanntschaften, viel Spaß, eine ungekannte Energie ist mich überkommen. Aber das Beste war, ich hatte schon vergessen, wohin mein Weg mich führt. Und mit dieser extravaganten Rezeptur bin ich wieder auf eine Nuance meiner Selbst draufgekommen.

Willkommen an Bord meine sehr verehrten Damen und Herren. Sie befinden sich an Bord Ihres Flugzeuges auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Regenbogen. Schnallen Sie sich an, lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und genießen Sie das Gourmet-Menü, das Sie sich heute selbst zubereiten werden!